Logo Golfen im Club

Aktuelle News


Naturdenkmal am Golfplatz Westheim

In Marsberg Westheim laufen die Uhren anders! Auf dem Hoppenberg längs des Golfplatzes in Westheim verläuft die Schafsweide - eine dreireihige sehr alte, 500 m lange Allee von Kastanien, Linden, Lärchen und Birken.
Einst fuhr hier Graf Stolberg vierspännig von seinem Schloss an der Brauerei zu seinem Vorwerk Karolinenhof auf der Egge. Damals führte der hauseigene Schäfer mehrfach im Jahr seine Schafen und Ziegen durch diese Alle. Ziegen deshalb, weil sie das Unterholz der Bäume abfressen, sie stützen sich trickreich auf den Schafen ab, sodass unter den Bäumen bis 2 m Höhe alles frei bleibt. Nach der Aufgabe der Schafzucht war es bis vor einigen Jahren üblich, dass ein Marsberger Schäfer seine teilweise bis zu tausendköpfige Herde Schafe und Ziegen zweimal im Jahr hier durch trieb, sie zusammengepfercht übernachten ließ und dadurch die Schafsweide freihielt. Dann hörte diese schöne Sitte auf, man hatte wohl den Zuschuss an den Schäfer gestrichen, und die Schafsweide verwilderte. Bis auf einen kleinen Wanderweg war bald von der wunderschönen Allee wenig zu sehen.. Im letzten Winter entfernte man mit viel Einsatz von Motorsägen und Manneskraft das ganze Unterholz und viele wild gewachsene Bäume und besann sich der Schafe. Jetzt im Juni tauchten sie erfreulicherweise wieder auf. Über das Fronleichnams-Wochenende machten sie Tabula rasa und fraßen den Schafsweiden-Wanderweg, dieses herrliche Naturdenkmal frei. Anwohner und Kinder sind voll Freude. Alle hoffen, dass sie wieder kommen, damit die schöne Landschaft auf dem Hoppenberg am Golfplatz erhalten bleibt und bedanken sich bei der Stadt Marsberg und anderen Kostenträgern. Wenn Schaf- und Ziegenkötel in etwa 8 Tagen vergangen sind, bleiben die Schuhe wieder sauber und das Durchwandern dieses romantischen Naturdenkmals bleibt eine große Freude. Dieser stimmungsvolle Wanderweg ist sehr gut vom hiesigen EGV ausgezeichnet.